Alt 24.03.22, 17:18
Standard DAX trotz zunehmender Risiken stabil - Die Sanktionsspirale dreht sich weiter
Beitrag gelesen: 93 x 

Statt einer Einigung zwischen Russland und der Ukraine zumindest mal über einen Waffenstillstand dreht sich die Sanktionsspirale unaufhörlich weiter und die Nato verstärkt ihre Kräfte an der Ostflanke. Warum der deutsche Aktienmarkt dennoch nicht in die Knie geht und sich auch die Wall Street nicht aus dem Takt bringen lässt, obwohl die US-Notenbank signalisiert hat, die Zinssätze in noch größerem Umfang anheben zu wollen, bleibt auch am heutigen Donnerstag für viele Marktbeobachter ein Rätsel.

Aber am Aktienmarkt gibt es derzeit eine Menge offener Fragen. Niemand weiß, wie lange der Krieg in der Ukraine noch dauern, wie hoch die Energiepreise und damit auch die Inflation steigen und wie oft die Fed in diesem Jahr die Zinsen erhöhen wird. Inmitten all dieser Unsicherheit ist es dem Aktienmarkt trotzdem gelungen, sich kräftig zu erholen. Der DAX verzeichnet immer noch ein Plus gegenüber seinem Anfang des Monats erreichten Jahrestief von gut 15 Prozent. Aber der Markt ist noch nicht über den Berg.

Es ist die Hoffnung der Anleger auf bessere Nachrichten aus der Ukraine. Die russische Invasion hat vor einem Monat begonnen und bleibt zweifellos das wichtigste Thema an den Finanzmärkten. Und mit jedem Tag, an dem das Blutvergießen in der Ukraine und das Kräftemessen zwischen Russland und dem Westen weitergehen, dürfte der Katalog an Sanktionsmaßnahmen länger werden. Noch ist der Widerstand gegen ein komplettes Öl- und Gasembargo groß, aber Putins Forderung von Rubel-Zahlungen für diese Exporte könnte auch hier das Blatt sehr schnell wenden.


Bitte beachten Sie:

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser CMC Markets die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 04:25 Uhr.
Top 





copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]