Thema: Feb. 2015
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.02.2015, 20:41   #103
Kojak
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Kojak
 
Registrierungsdatum: Dec 2009
Beiträge: 3.895
Standard

http://www.finanznachrichten.de/nac...m-fokus-203.htm

Hallo liebe Blog-Leser,

nachdem sich im Schuldenstreit mit Griechenland eine Lösung abzeichnet, konnten die Anleger zum Auftakt in die neue Handelswoche durchatmen. Vor allem die Aktie der Deutschen Börse und Merck konnten kräftig zulegen. Zu den Gescholtenen zählte die Aktie der Deutschen Bank. Einem Bericht auf Börse Online zufolge, könnte die US-Tochter durch den Fed-Test fallen.

Morgen stehen zwei DAX®-Werte und FED-Chefin Janet Yellen im Rampenlicht.

Unternehmen im Fokus

Morgen werden einige Blue-Chips und Nebenwerte mit Zahlen aufwarten. So werden Anleger vor allem gespannt auf BASF und VW blicken. Einer Prognose von Thomson Reuters zufolge rechnet das Gros der Analysten beim Chemieriesen BASF mit einem Umsatz- und Überschußrückgang im vierten Quartal. Auf Jahressicht dürfte den Experten zufolge das EBIT nur marginal gestiegen sein. Die Analysten von Kepler Cheuvreux stufen die Aktie aktuell mit "verkaufen" ein. Zu den Schwachpunkten bei BASF zählt das Öl- und Gasgeschäft. Dieser Bereich könnte angesichts des Preissturzes schwächeln. Morgen gibt es dazu mehr Details.

Nach Angaben von Thomson Reuters könnte VW morgen vorläufige Zahlen offenlegen. Die Analysten von Kepler Cheuvreux rechnen mit einem deutlichen Ergebnisplus. Der Start in das laufende Geschäftsjahr verlief einem Beitrag auf Börse online zwar schwach. Dennoch stufen die Analysten von Kepler Cheuvreux die Aktie derzeit als kaufenswert ein.

Unter den Nebenwerten könnte es unter anderem bei Airbus, Aixtron, Alstria Office und Salzgitter nach Bekanntgabe von Unternehmenszahlen zu Kursbewegungen kommen.

Was kommt von der fundamentalen Seite?

Morgen wird vorbörslich ein detailliertes Ergebnis des deutschen Q4-BIP veröffentlicht. Im Laufe des Vormittags werden dann noch die Verbraucherpreise der Eurozone für Januar bekanntgegeben. Am Nachmittagormittag wird EZB-Chef Mario Draghi anläßlich der Vorstellung der neuen 20-Euro-Note eine Rede halten. Am Abend folgt FED-Chefin Janet Yellen, die vor dem Bankenausschuss des Senats referiert.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 11.000/11.150 Punkte

Unterstützungslinien: 10.720/10.800/10.850/10.920 Punkte

Der DAX® präsentierte sich heute erneut fester und stabilisierte sich oberhalb von 11.100 Punkten. Aktuell scheint der Index in der Range zwischen 11.000 und 11.150 Punkte gefangen. Unterstützung findet der Index zudem noch im Bereich von 11.075 Punkten. Solange diese Marke hält, bleibt der kurzfristige Aufwärtstrend intakt. Größere Kaufimpulse dürfte es allerdings erst geben, wenn das Allzeithoch nach oben durchbrochen wurde.

Unterhalb von 11.075 Punkten droht ein Rücksetzer bis 11.000 Punkte. Im weiteren Verlauf könnte es gar auf 11.920 Punkte zurückgehen.
Kojak ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Kojak die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)