Warning: include(../board_menuen.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /index_board.php on line 8

Warning: include() [function.include]: Failed opening '../board_menuen.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:/usr/share/pear') in /index_board.php on line 8

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Zinsen und Renten
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 22:37

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 26.07.2012, 16:15   #1
blunt
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Jul 2012
Beiträge: 2
Standard Lebensversicherung verkaufen?

Hallo ihr Finanzspezialisten!
Ich hab da mal ne Frage an euch...in 2007 Hab ich mich von einem ziemlich üblen "Finanz-Vermittler" über den Tisch ziehen lassen und mir eine Lebensversicherung mit Laufzeit 20 Jahre andrehen lassen. Durch die Dynamik lagen die Monatsbeiträge zuletzt bei satten 100€, deswegen habe ich sie vor kurzem beitragsfrei stellen lassen.
Eingezahlt sind so um die 5000€, der Rückkaufswert liegt natürlich deutlich drunter, bei lediglich 3000€ (also alles so Schätzangaben). Irgendwie würde ich mit dem Verein aber gerne ganz abschließen und mir das Geld auszahlen lassen. Hatte mich mal hier bei so nem Lebensversicherungs Rechner online schlau gemacht: www.cashlife.de/OnlineRechner-KD-DE.aspx. Der Verlust würde damit immerhin nur noch bei 1000€ statt 2000€ liegen. Gibts es Möglichkeiten, mit noch weniger Verlust aus der Sache rauszukommen? Sollte ich das ganze doch einfach (beitragsfrei) weiterlaufen lassen?
Danke für alle Hinweise!
Tine
blunt ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser blunt die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 30.09.2012, 06:49   #2
Kojak
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Kojak
 
Registrierungsdatum: Dec 2009
Beiträge: 3.895
Standard

Frei nach Helmut Kohl: Ich sitz des aus

und so´n Fehler mit staatlich gefördertem Mist nicht nochmal machen.
Kojak ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Kojak die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 04.10.2012, 13:35   #3
Tucker
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Oct 2012
Beiträge: 4
Standard

Verlust ist immer schlecht, da braucht man kein Experte sein.
Aber wenn du nicht auf das Geld dringend angewiesen bist würd ich das ganze auch aussitzen und am Ende plus-minus null rausgehen.
Tucker ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Tucker die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 27.11.2012, 10:36   #4
FlowfaxInc.
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Nov 2012
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von blunt

Hallo ihr Finanzspezialisten!
Ich hab da mal ne Frage an euch...in 2007 Hab ich mich von einem ziemlich üblen "Finanz-Vermittler" über den Tisch ziehen lassen und mir eine Lebensversicherung mit Laufzeit 20 Jahre andrehen lassen. Durch die Dynamik lagen die Monatsbeiträge zuletzt bei satten 100€, deswegen habe ich sie vor kurzem beitragsfrei stellen lassen.
Eingezahlt sind so um die 5000€, der Rückkaufswert liegt natürlich deutlich drunter, bei lediglich 3000€ (also alles so Schätzangaben). Irgendwie würde ich mit dem Verein aber gerne ganz abschließen und mir das Geld auszahlen lassen. Hatte mich mal hier bei so nem Lebensversicherungs Rechner online schlau gemacht Link : www.cashlife.de/OnlineRechner-KD-DE.aspx. Der Verlust würde damit immerhin nur noch bei 1000€ statt 2000€ liegen. Gibts es Möglichkeiten, mit noch weniger Verlust aus der Sache rauszukommen? Sollte ich das ganze doch einfach (beitragsfrei) weiterlaufen lassen?
Danke für alle Hinweise!
Tine

Ich würde die noch liegen lassen. Ich bin mir nicht sicher aber ist das nicht noch eine von LV´s wo nach 12 Jahren Kapitalertragssteuerfreiheit vorliegt ? Mach dich da mal schlau...
FlowfaxInc. ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser FlowfaxInc. die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 11.01.2013, 16:31   #5
finanzmeister
stock-channel.net starter
 
Benutzerbild von finanzmeister
 
Registrierungsdatum: Jan 2013
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Frei nach Helmut Kohl: Ich sitz des aus

und so´n Fehler mit staatlich gefördertem Mist nicht nochmal machen.


Ja, die Staatliche Förderung dient immer nur als Argument der Banken, damit der Kunden vor der ganzen anderen Abzocke die Augen verschließt.
__________________
Immer auf der Suche nach dem optimalen Portfoilio...
finanzmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser finanzmeister die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.12.2013, 00:36   #6
Haushoch
Haushoch
 
Registrierungsdatum: Dec 2013
Ort: Gütersloh
Beiträge: 18
Standard Legaler Betrug

Verbraucherschutzorganisationen haben Kapitallebensversicherungen schon vor vielen Jahren als "legalen Betrug" bezeichnet. Ich denke, das sagt alles.
Haushoch ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Haushoch die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 19.12.2013, 20:33   #7
Haushoch
Haushoch
 
Registrierungsdatum: Dec 2013
Ort: Gütersloh
Beiträge: 18
Standard Lebensversicherungsverträge nach EU-Urteil unwirksam?

Vielleicht ergibt sich ja jetzt eine Situation für Dich: WENN Dein Vertrag zwischen 1997 und 2007 (wenn ich mich richtig erinnere) abgeschlossen wurde. Heute habe ich irgendwo - ich glaube, es war der Tagesspiegel - von einem Urteil des Europäischen Gerichtshof gelesen, der die entsprechenden Jahrgänge dafür rügte, dass sie gewisse Voraussetzungen nicht gehabt hätten und deshalb möglicherweise unwirksam seien. Vertragskunden könnten ihre Verträge dann rückwirkend einkassieren, ohne die Verwaltungskosten tragen zu müssen (dies ist ja einer der vielen Gründe, die gegen die Kündigung von Kapitallebensversicherungen sprechen). Allerdings...muss erstens noch das oberste zuständige deutsche Gericht dazu etwas sagen. Außerdem meinen die Versicherer, die Geschichte betreffe nur solche Fälle, in denen die Versicherer bestimmte Formalien nicht eingehalten hätten. Dies sei in der Regel allerdings passiert. So dürfen sich die deutschen Versicherungsnehmer also vermutlich doch nicht freuen.
Haushoch ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Haushoch die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 12.01.2014, 08:04   #8
Horst
stock-channel.net starter
 
Benutzerbild von Horst
 
Registrierungsdatum: Jan 2014
Beiträge: 5
Standard

Hallo alle zusammen im Forum,

ja ich habe leider auch so eine Lebensversicherung in jungen Jahren angedreht bekommen. Ist echt unverschämt, wie so manche Vermittler und Banken da so vorgehen. Ich habe vor Jahren beschlossen, dass es das beste für mich ist, die ganze Sache auszusitzen.

Grüße
Horst
Horst ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Horst die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 12.01.2014, 15:39   #9
ralle66
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Jun 2012
Beiträge: 1
Standard Kommt drauf an

Ich stand auch mal vor der Frage, ob ich meine Lebensversicherung verkaufen soll. Brauchte damals Geld und die Lebensversicherung lief noch 2 Jahre.
Hab dann mal einen Verkauf prüfen lassen und mich dagegen entschieden, weill ich zu hohe Abschläge gehabt hätte.

Kann jedem nur raten sich genau zu überlegen, ob er eine Kapitallebensversicherung wirklich als Vorsorge braucht. Das Problem ist halt die lange Laufzeit. Wer weiß schon wirklich was in 12 Jahren ist?
ralle66 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser ralle66 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.02.2014, 23:53   #10
Wans1960
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Feb 2014
Beiträge: 19
Standard

Ich würde nie wieder ne Lebensversicherung abschließen. Die ersten Jahre zahlt man ein-und bekommt nichts raus. Da gehen Gebühren ab und der Rückkaufwert ist gleich Null. Würde man das Geld zu Hause liegen lassen, dann bringt das zwar keine Zinsen aber es wird auch nichts abgezogen.
Wans1960 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Wans1960 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 28.07.2014, 10:29   #11
bergauf
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Jul 2014
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Wans1960

Ich würde nie wieder ne Lebensversicherung abschließen. Die ersten Jahre zahlt man ein-und bekommt nichts raus. Da gehen Gebühren ab und der Rückkaufwert ist gleich Null. Würde man das Geld zu Hause liegen lassen, dann bringt das zwar keine Zinsen aber es wird auch nichts abgezogen.

Diese Tatsache ist leider bei vielen Geldanlagemöglichkeiten heutzutage üblich. Auch bei gewissen Fonds muss man da vorsichtig sein. Es wird immer schwerer gute Produkte zu finden, bzw. jemanden der einem gute Produkte vorstellt.
bergauf ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bergauf die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 22:37
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net