Unbenanntes Dokument
   Forenübersicht
      Daily Talk
      Trader's Edge
      Advanced Traders
      Aktien & Indizes
      Zinsen & Renten
      Währungen
      Einsteiger-Forum
      Alternative Anlagen
      Edelmetalle/ Rohstoffe
      Sport-Talk
      Help Desk
      Chill Out
 
   Menü erweitern
   Newsübersicht
 Newsaktuell/ OTS
 News Financial
 Wallstreet-Online
 Finanztreff.de
 Finanzen.net
 Zeit.de
 N24
 Börsentermine - täglich
 
 
 
 
   Menü erweitern
   Marktüberlick
      Kaufsignale/ Tops/ Flops
      Kurs- & Chartabfrage
      Kurslisten/ Indices
      Chartanalyse
      Tagescharts DE
      Tagescharts US
      Tagescharts Asien
 
Money Management: Risiken meistern. Kapitaleinsatz steuern. Gewinne maximieren.
Money Management: Risiken meistern. Kapitaleinsatz steuern. Gewinne maximieren.
 
 
image15.10.18   Sell on good or bad news?  [Hebelzertifikate-Trader]
Es gibt an den Märkten vier verschiedene Abschnitte, die sich aus dem Verhalten der Anleger ergeben. „Buy on good news“ bedeutet, dass die Akteure aufgrund guter Nachrichten kaufen. Dies dauert so lange, bis die guten Nachrichten nicht mehr ausreichen, um die Kurse weiter nach oben zu treiben. Dann wird auch bei guten Nachrichten verkauft und die Notierungen fallen in den Abschnitt „sell on bad news“. Wenn dies zu erkennen ist, dürfte die untere Trendwende nicht mehr lange auf sich warten lassen, so dass dann der letzte...     vollständigen Beitrag lesen 
image15.10.18   Mini-Crash an der Wall Street - und nun?  [EAST STOCK TRENDS]
Die Wall Street erlebte am 10. Oktober den größten Kurseinbruch seit langer Zeit. Der Dow Jones Industrial Index fiel um über 3 Prozent, ebenso wie der S&P Index, aber der NASDAQ-Index fast um 5 Prozent auch der DAX und EuroStoxx gaben auf breiter Front zu. Auch die asiatischen Märkte gingen kräftig ins Minus. Die Markttechnik bleibt negativ und angespannt. Dies war eine Reaktion auf die zunehmend restriktive Geldpolitik der FED, aber auch des Handelskrieg der USA mit China. US-Präsident machte die Notenbank FED für d...     vollständigen Beitrag lesen 
image12.10.18   So tickt die Börse: US-Notenbank in der Zwi...  [Heibel-Ticker]
Vielleicht ist die US-Konjunktur doch nicht ganz so stark, wie US-Notenbankchef Jay Powell denkt. sorry, dass ich heute wieder einmal schwerpunktmäßig die USA analysiere, aber es ist nun einmal so, dass dort der Ton für die internationalen Finanzmärkte angegeben wird. Vielleicht ist die US-Inflationsrate, die 2015 noch bei 0,12% stand und für das laufende Jahr bei 2,54% erwartet wird, doch nicht auf dem Weg zu nachhaltig höheren Raten, sondern nur einmalig so hoch. Denn die US-Steuerreform zieht derzeit höhere Löhne ...     vollständigen Beitrag lesen 
image10.10.18   „Das hilft an der Börse nicht!“  [Grüner Fisher]
Gefährliche Meinungsmache. Macht es die steigende Informationsflut in den Finanzmedien einfacher für Anleger, erfolgreich zu investieren? Bei nüchterner Betrachtung kommt man eher zu dem Schluss, dass es für Anleger dadurch sogar schwerer wird. In der reifen und volatilen Phase des laufenden Bullenmarkts ist es umso wichtiger, faktenbasierte Analysen von medienwirksam vorgetragenen Marktmeinungen zu trennen. Je höher der Meinungsjournalismus im Kurs steht, desto schwieriger wird diese Aufgabe. Wer sagt was u...     vollständigen Beitrag lesen 
image09.10.18   Die richtige Strategie für den Herbst?  [Hebelzertifikate-Trader]
Eigentlich besagt der zweite Teil der alten Börsenweisheit „sell in may and go away“, dass man im September wiederkehren soll. Allerdings hat sich der Aktienmarkt in diesem Jahr nicht wirklich verlässlich an der üblichen, saisonalen Kurve orientiert, so dass man durchaus auch den restlichen Verlauf des Jahres etwas kritischer betrachten sollte. Risiken nehmen zu Bereits in der vergangenen Woche hatte ich an dieser Stelle auf die diversen Risiken hingewiesen. Diese gibt es zwar nicht erst seit ein paar Tage...     vollständigen Beitrag lesen 
image07.10.18   So tickt die Börse: US-Achterbahnfahrt führ...  [Heibel-Ticker]
Während die Aktienmärkten in den USA diese Woche eine Achterbahnfahrt vollzogen, machte der DAX die positiven Tage nicht mit - einer davon war hier sogar ein Feiertag - gab dafür jedoch an den Ausverkaufstagen um so stärker ab. So konnte der Dow Jones die Woche mit +-0% abschließen, während der DAX um 2,6% einbrach. Im Wesentlichen treiben zwei Faktoren die US-Aktienmarktrallye an: Eine niedrige Arbeitslosenquote und eine Verknappung der handelbaren Aktien. Die Arbeitslosenquote in den USA ist auf nur noch 3,7% ge...     vollständigen Beitrag lesen 
image02.10.18   „Unternehmensverschuldung im Fokus“  [Grüner Fisher]
Schuldenstand auf Rekordhoch. Zehn Jahre nach Lehman werden die Stabilität des Finanzsystems und die Nachhaltigkeit des Wirtschaftsaufschwungs wieder einmal in Frage gestellt. Die Tatsache, dass sich die Verschuldung der Unternehmen weltweit auf einem Rekordhoch befindet, sorgt dabei für heiße Diskussionen. Wie von offizieller Stelle zur Jahresmitte 2018 vermeldet wurde, belaufen sich die globalen Gesamtverbindlichkeiten der Unternehmen außerhalb des Finanzsektors auf über 22 Billionen US-Dollar. Niedrigzins...     vollständigen Beitrag lesen 
image01.10.18   Ist der Ruf erstmal ruiniert...  [Hebelzertifikate-Trader]
...lebt es sich gänzlich ungeniert. Dies wusste bereits Wilhelm Busch und ist heute immer noch sehr präsent. Schaut man nach Italien, wird ein aktuelles Beispiel besonders deutlich. So hat die europafeindliche Regierungskoalition zwischen „Lega Nord“ und der „Fünf-Sterne-Bewegung“ in der vergangenen Woche eine Neuverschuldung von 2,4 Prozent des Bruttoinlandsproduktes beschlossen. Die Vorgängerregierung hatte mit der EU allerdings nur 0,8 Prozent vereinbart. Wenngleich die italienische Regierung damit zwar die Maastrich...     vollständigen Beitrag lesen 
image29.09.18   So tickt die Börse: Trump wichtiger als Pow...  [Heibel-Ticker]
Die US-Notenbank Fed hat diese Woche den US-Leitzins um 0,25% auf 2-2,25% angehoben. Dieser Schritt war erwartet worden. In einer ersten Reaktion stiegen die Aktienmärkte an, doch anschließend kam es zu einem Ausverkauf. Was ist da los? Höhere Zinsen machen die Finanzierung von Investitionen teurer, dadurch wird das Wirtschaftswachstum gedämpft, höhere Zinsen schaden den Unternehmensgewinnen. Gewinne sind jedoch die wichtigste Komponente bei der Bewertung von Aktien, entsprechend führen steigende Zinsen zu fallenden ...     vollständigen Beitrag lesen 
image27.09.18   „Global denken!“  [Grüner Fisher]
Heimatmärkte im Fokus. Grundsätzlich tendieren Anleger dazu, den Fokus auf ihren jeweiligen „Heimatmarkt“ zu legen. Deutsche Anleger blicken verstärkt auf DAX, MDAX und TecDAX, Schweizer legen Wert auf den SMI, für Österreicher ist der ATX ihr wichtigstes Börsenbarometer. Man „kennt sich aus“ und muss sich in erster Linie nicht mit Fremdwährungsrisiken herumschlagen. Dementsprechend wird das eigene Portfolio oftmals mit Schwerpunkten versehen, die sich in der globalen Aufteilung der Kapitalmärkte überhaupt nicht...     vollständigen Beitrag lesen 
image25.09.18   Abstumpfungseffekte?  [Hebelzertifikate-Trader]
Zum Wochenauftakt treten die von US-Präsident Trump angekündigten Strafzölle im Umfang von 200 Mrd. US-Dollar in Kraft. Die Aktienmärkte nehmen es aber mit Fassung. So hatte man auch schon auf die Ankündigung hin keinesfalls mit Kursturbulenzen reagiert. Auch auf die Antwort Chinas, US-Produkte im Umfang von 60 Mrd. US-Dollar besteuern zu wollen, war von den Anlegern keine panische Reaktion zu erkennen. Nun darf man gespannt sein, ob Trump seine nächste Ankündigung auch wahr werden lässt und abermals Strafzölle im Wert ...     vollständigen Beitrag lesen 
image22.09.18   So tickt die Börse: Handelsstreit belastet ...  [Heibel-Ticker]
Einmal mehr habe ich in dieser Woche den Eindruck, die Finanzpresse hat keine Ahnung, was derzeit an den Aktienmärkten los ist. Die vermeintliche Eskalation des Handelsstreits zwischen China und den USA wird bis zum Erbrechen thematisiert. Anschließend stellt man kopfschüttelnd, fest, dass die Aktienmärkte "trotzdem" steigen. In Wirklichkeit hat Donald Trump seine Drohung nur schrittweise wahr gemacht: Der Strafzoll auf chinesische Waren im Volumen von 200 Mrd. USD beträgt im ersten Schritt "nur" 10%. Erst im Januar ...     vollständigen Beitrag lesen 
image19.09.18   „Vorsichtige Zeiten“  [Grüner Fisher]
Neues zum Handelskonflikt. In dieser Woche hat die US-Regierung verkündet, effektiv zum 24. September 2018 Strafzölle in Höhe von zehn Prozent auf chinesische Güter mit einem Warenwert von 200 Milliarden US-Dollar zu verhängen. Im Jahr 2019 sollen diese Zölle auf 25 Prozent angehoben werden. Kombiniert mit den bereits existierenden Strafzöllen auf Importe in Höhe von 50 Milliarden US-Dollar sind somit ab nächster Woche 250 Milliarden US-Dollar chinesischer Importware von Strafzöllen betroffen. Auf die zu erwart...     vollständigen Beitrag lesen 
 Alle Kolumnen spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider. FINANZNAVIGATOR.de übernimmt
 für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.
   vollständigen  Disclaimer lesen
 
 
e-Mail: kontakt@finanznavigator.de       -        © copyright: SIGNS - dtp - screendesign