Unbenanntes Dokument
 Newsaktuell/ OTS
      AdHoc-Meldungen,
      Politik, Unternehmen
      Wissenschaft, Medien,
      Technologie, Umwelt,
      Biotechnologie, etc.
 News Financial
      Top Stories
      Unternehmen
      Agenturmeldungen
      Rohstoffe
      Börsenexperten
 Wallstreet-Online
       Kommentare
       Marktberichte
       Chartanalysen
 Finanztreff.de
      Adhoc/ Ticker
      Topthemen/ News
      Analysen/ Empfehl.
      Marktberichte
 Finanzen.net
      Analysen
      Wirtschaft
 Zeit.de
      Finanzen
      Wirtschaft
      Politik
 N24
      Wirtschaft/ Politik
      Sport/ Auto
 Börsentermine - täglich
 
 
 
 
   Forenübersicht
      Daily Talk
      Trader's Edge
      Advanced Traders
      Aktien & Indizes
      Zinsen & Renten
      Währungen
      Einsteiger-Forum
      Alternative Anlagen
      Edelmetalle/Rohstoffe
      Sport-Talk
      Help Desk
      Chill Out
 
   Menü erweitern
   Marktüberlick
      Kaufsignale/ Tops/ Flops
      Kurs- & Chartabfrage
      Kurslisten/ Indices
      Chartanalyse
      Tagescharts DE
      Tagescharts US
      Tagescharts Asien
 
Money Management: Risiken meistern. Kapitaleinsatz steuern. Gewinne maximieren.
Money Management: Risiken meistern. Kapitaleinsatz steuern. Gewinne maximieren.
 
 
 
Besserer Kauf: Oracle oder IBM
  2018-08-21T21:57:26+02:00
Es gab eine Zeit, in der diese beiden Unternehmen die Technologieszene dominierten. IBM (WKN:851399) war schon vor dem Zweiten Weltkrieg an der Spitze der Computerbranche. Oracle (WKN:871460) kam erst Ende der 1970er Jahre, war aber nicht weniger wichtig: Sie läutete das Zeitalter der Datenbank- und Unternehmenssoftware ein. Beide wurden jedoch von jüngeren Marktteilnehmern in Bezug auf die
Marktgeflüster: Rekorde, Allzeithochs, Verkaufssignal!
  2018-08-21T18:38:00+02:00
Die Wall Street hat am heutigen Tag den bisherigen Bullenmarkt-Rekord eingestellt: die bisher längste Hausse dauerte von Oktober 1990 bis März 2000 - die aktuelle Hausse begann am 09.März 2009, der Leitindex S&P500 hat sich mehr als vervierfacht seitdem. Heute erreichen der US-Nebenwerteindex Russell 2000 sowie der Dow Transports neue Allzeithochs (intraday), der S&P 500 kratzt an seinem Allzeithoch
Bundesregierung und KI: Keine Intelligenz
  2018-08-21T18:19:51+02:00
Noch in diesem Jahr möchte die Bundesregierung eine ?Strategie Künstliche Intelligenz? vorlegen. Erste Eckpunkte dazu hat sie vor einigen Wochen veröffentlicht. Bestrebt sei sie, ?KI in sämtlichen Politikfeldern aktiv mitzugestalten?, heißt es in diesem Papier. Ein dringend notwendiger Schritt? Ein hoffnungsfroh stimmendes Versprechen? Eine kluge Idee? Nein, ein Fluchtgrund für alle,
ICO Betrachtung: ICO Betrachtung von Shipit
  2018-08-21T17:50:00+02:00
{{MP_0}}   Jeden Tag werden weltweit Millionen von Paketen versendet, von kommerziellen Warensendungen, bis hin zu privaten Sendungen zwischen Freunden und Familie. Innerhalb eines Landes wie z.B. Deutschland klappt das noch relativ gut. Vor allem kommerzielle Paketsendungen, die von online Shops wie Amazon ausgehen, sind binnen weniger Werktage vor Ort.   Jeder der allerdings
Bilanz-Skandal: Steinhoff-Wirtschaftskrimi: Ausschuss will E...
  2018-08-21T17:40:00+02:00
Für den ehemaligen CFO, Ben La Grange, wird die Luft im Steinhoff-Wirtschaftskrimi deutlich dünner. Jetzt droht La Grange in Südafrika eine Vorladung per obersten Parlamentsbeschluss. Das Parlament Südafrikas könnte Ben La Grange, Ex-CFO der Steinhoff International Holdings, dazu auffordern, vor dem Finanzausschuss des Parlamentes zu erscheinen, um Rede und Antwort
Aktien Frankfurt: DAX läuft 12.460 Punkte an - Wall Street p...
  2018-08-21T17:03:00+02:00
Eine Stabilisierung des Deutschen Aktienindex auf dem aktuellen Niveau wäre schon die halbe Miete. Wenn Investoren nach dem Kursrutsch in der vergangenen Woche einfach wieder kaufen und in den Markt zurückgehen, wären die, die auf fallende Kurse gesetzt haben, plötzlich auf der falschen Seite positioniert. Ein Short-Squeeze wäre die Folge.
Bizarres Beispiel für eine ?Willkommenskultur? außer Kontrol...
  2018-08-21T16:51:06+02:00
Unna, rund 20 Kilometer östlich von Dortmund gelegen, ist mit rund 58.000 Einwohnern eine für NRW-Verhältnisse kleine Stadt. Umgeben wird sie von einem Landkreis, der 393.000 Einwohner hat. In diesem Landkreis findet sich in einer Entfernung von ca. sieben Kilometern von Unna das 22.000-Seelen-Städtchen Fröndenberg. Nun sind Unna und Fröndenberg in den letzten Wochen zum Der Beitrag Bizarres
Zwangsprostitution muss verhindert werden
  2018-08-21T16:08:06+02:00
Ja, es ist ein Tabuthema. Ja, es ist auch ein Thema, über das man nicht offen spricht oder sprechen will. Eins ist aber grundsätzlich wichtig: Zwangsprostitution muss verhindert werden! Darüber muss man offen sprechen und konsequent handeln. Denn unkontrollierte Prostitution richtet immensen gesundheitlichen Schaden in der Gesellschaft an. Oftmals beherrschen unsere Hoffnungen unser Denken.
Aurelius: Sell on good news, buy on better news?
  2018-08-21T16:05:00+02:00
Der Aktienkurs des Münchner Finanzinvestors Aurelius (WKN: A0JK2A) weist eine hohe Volatilität auf. Im letzten Jahr war es eine Short-Attacke, die Kurs um 50% einknicken ließ, bevor er zum Jahresende seine Verluste fast komplett wettmachen konnte. In diesem Jahr stieg der Kurs bis zur Hauptversammlung auf ein neues Allzeithoch, um seitdem massiv zu korrigieren - inzwischen annähernd 25%, selbst
EUR/USD: Wie weit trägt die Erholung?
  2018-08-21T15:56:00+02:00
In den letzten Handelstagen ging es bei EUR/USD hoch her. Das in unserer Kommentierung ?EUR/USD  - Euro mit Schlagseite? vom 12.08. skizzierte Szenario entfaltete sich vollends.  Rückblick. In der betreffenden Kommentierung hieß es u.a. ?[?] Der Euro ist bereits überverkauft, doch Gegenbewegungen sollten es aufgrund der fundamentalen Rahmenbedingungen schwer haben, sich zu kreieren.
 
US-Anleihen mit moderaten Kursverlusten
  2018-08-21T21:23:16+02:00
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Dienstag etwas nachgegeben. Auf der Konjunkturseite waren größere Treiber Fehlanzeige. Zweijährige Anleihen sanken um 1/32 Punkt auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,60 Prozent. Fünfjährige Papiere fielen um 4/32 Punkte auf 100 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,73 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 7/32
Devisen: Eurokurs steigt über 1,16 US-Dollar - Trump-Kritik ...
  2018-08-21T21:05:51+02:00
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der US-Dollar ist am Dienstag nach kritischen Kommentaren des amerikanischen Präsidenten Donald Trump zur geldpolitischen Straffung durch die US-Notenbank Fed unter Druck geraten. Der Eurokurs stieg im Gegenzug und überwand im New Yorker Handel kurzzeitig die Marke von 1,16 Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1584 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB)
US-Umweltbehörde stellt Alternative zu Obamas Klimaplan vor
  2018-08-21T20:20:58+02:00
WASHINGTON (dpa-AFX) - Die von US-Präsident Donald Trump weitgehend entmachtete US-Umweltbehörde EPA hat einen Gegenvorschlag zum Klimaschutzplan seines Amtsvorgängers Barack Obama vorgelegt. So sollen Energieunternehmen durch den Verzicht auf "Überregulierung" bis zu 400 Millionen Dollar pro Jahr einsparen. Im Kern sollen die einzelnen Bundesstaaten in die Lage versetzt werden, die Regeln
ROUNDUP/Aktien New York: S&P 500 steigt auf Rekordhoch
  2018-08-21T20:17:02+02:00
NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat die Scharte vom Jahresanfang ausgewetzt. Die Furcht vor zu hohen Aktienbewertungen und der internationale Handelskonflikt scheinen vergessen. Der für professionelle Investoren wohl wichtigste US-Index - der marktbreite S&P 500 - kletterte am Dienstag auf ein Rekordhoch von 2873 Punkten. Rund zwei Stunden vor dem Handelsende notierte der Index noch 0,46
INDEX-FLASH: S&P 500 klettert auf Rekordhoch - Dax schon lan...
  2018-08-21T19:23:46+02:00
NEW YORK (dpa-AFX) - Während die Anleger in Deutschland noch zaudern, hat der US-Aktienmarkt die Furcht vor einer Eskalation des internationalen Handelsstreits offenbar abgelegt. Der für professionelle Investoren wohl wichtigste US-Index - der marktbreite S&P 500 - kletterte am Dienstag auf ein Rekordhoch von 2873 Punkten. Rund drei Stunden vor dem Handelsende notierte der Index noch rund ein
Aktien Osteuropa Schluss: Weiter auf Erholungskurs
  2018-08-21T18:23:47+02:00
MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Dienstag weiter zugelegt. Sie profitierten abermals von der gestiegenen Zuversicht, dass eine Eskalation des Handelsstreits mit den USA vermieden werden kann. Dennoch schwelt das Thema weiter. Der Moskauer RTS-Index stieg um 0,64 Prozent auf 1072,12 Punkte. An der Warschauer Börse schloss der Wig-30 1,85 Prozent
Aktien Europa Schluss: Kontinentaleuropa weiter erholt - FTS...
  2018-08-21T18:22:16+02:00
PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Furcht vor einer Eskalation des Handelskonflikts mit den USA lässt auch am europäischen Aktienmarkt weiter nach. Die Kursgewinne des Euro im Vergleich zum US-Dollar nach einer Kritik von US-Präsident Donald Trump an den Zinserhöhungen der amerikanischen Notenbank Fed hinterließen zunächst keine größeren Spuren. Allerdings hatte der Euro zuletzt auch deutlich
Deutsche Anleihen verlieren
  2018-08-21T18:21:40+02:00
FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Dienstag nachgegeben. Marktteilnehmer nannten die gute Stimmung an den Aktienbörsen als Grund und verwiesen in diesem Zusammenhang auf die in dieser Woche stattfindenden Gespräche zwischen den USA und China über den Handelskonflikt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Abend um 0,23 Prozent auf 163,29 Punkte. Die Rendite zehnjähriger
Aktien Frankfurt Schluss: Dax bleibt auf Erholungskurs
  2018-08-21T18:12:00+02:00
FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben am Dienstag die Optimisten die Oberhand behalten. Der Dax schloss nach einem behäbigen Start 0,43 Prozent höher bei 12 384,49 Punkten. Der Leitindex knüpfte damit an seine Erholung vom Montag an. Die Hoffnung auf die in dieser Woche geplanten Gespräche zwischen den USA und China im Handelskonflikt hatte den Dax bereits am Montag nach drei
Aktien Wien Schluss: ATX schließt fester
  2018-08-21T18:00:27+02:00
WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat den Handel am Dienstag mit festerer Tendenz beendet. Der ATX stieg um 39,08 Punkte oder 1,20 Prozent auf 3284,64 Einheiten. Mangels nennenswerter Impulse konzentrierten sich die Anleger erneut auf die noch in dieser Woche anstehenden Ereignisse. Zum einen sollten in dieser Woche noch erste Gespräche zwischen China und den USA zum Thema Handelsstreit stattfinden.
   
Elliott Wellen Analyse: Entscheidungsmarke im DAX
  2018-08-21T20:41:00+02:00
Die kurze Einschätzung der Lage Der DAX hat seinen Erholungsversuch fortgesetzt und nähert sich der ersten Entscheidungsmarke 12493. Unterhalb der Entscheidungsmarke bleibt das fehlende Tief in Reichweite, oberhalb der Entscheidungsmarke rutscht wieder die graue 0-b-Linie in das Zielradar. Anzeige Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Die grüne 4 bzw. lila
American Express Update: Aktie auf Rekordniveau
  2018-08-21T19:41:14+02:00
Erst im Juli hat American Express seine Prognose für das laufende Jahr angehoben, die Akte reagiert entsprechend positiv auf diese Nachricht und konnte an eine markante Begrenzungslinie (rot gestrichelt) auf grob 103,00 US-Dollar zulegen. Nach vereinzelten Rücksetzern in den letzten Juliwochen konnte das Papier heute dynamisch über das Widerstandsniveau von 104,00 US-Dollar ausbrechen und
49 Aktien haben die 38-Tageslinie nach oben/unten durchbroch...
  2018-08-21T18:15:04+02:00
Hier finden Sie eine Auflistung der Aktien mit dem Signal: Kreuzen der 38 T Linie. Signal Cross Over Adobe Systems hat die 38-Tageslinie bei 251,00$ nach oben durchbrochen am 21.08.2018. Zu allen Chartsignalen von Adobe Systems Borussia Dortmund hat die 38-Tageslinie bei 6,00? nach oben durchbrochen am
DAX Chartanalyse: DOW DAX am Widerstand
  2018-08-21T17:43:00+02:00
Der DAX testete zweimal die untere Trendlinie und da dazwischen keine Widerstandslinien sind, testet er zur Abwechslung die Obere. Erst ein Überwinden der 12500 macht den Weg nach oben wieder frei und negiert den vorigen Ausbruch nach unten. Im Wochenchart kann man einen Abwärtstrend sehen, der gerade bei 13000 verläuft. Dieser ist für die langfristigen Trader wichtig. Man sieht auch jetzt, was
2 Aktien bilden ein Candlestick Hammer Umkehrsignal aus
  2018-08-21T16:25:03+02:00
Hier finden Sie eine Auflistung der Aktien mit dem Signal: Candlestick Hammer. Candlestick Hammer AURELIUS Equity Opportunities hat ein Candlestick Hammer Umkehrsignal bei 44,00? am 21.08.2018 ausgelöst. Zu allen Chartsignalen von AURELIUS Equity Opportunities Nanogate hat ein Candlestick Hammer Umkehrsignal bei 39,00? am
Anlegerverlag: Deutsche Bank: Kriegen die Bullen jetzt die K...
  2018-08-21T15:36:55+02:00
Die Bilanz des zweiten Quartals mag bei der Deutschen Bank (ISIN DE0005140008) positive Signale ausgesendet haben, aber derzeit geraten diese schon wieder in Vergessenheit. Denn dass der Gewinn zwischen April und Juni über den Analystenerwartungen ausfiel, dass man die Kostenziele im Griff zu haben glaubt, ist gut und schön. Aber sollte sich die bislang nur dezente Tendenz nachlassenden Wachstums
3 Aktien haben den langfristiger Aufwärtstrend nach unten ge...
  2018-08-21T15:30:04+02:00
Hier finden Sie eine Auflistung der Aktien mit dem Signal: Langfristiger Aufwärtstrend nach unten gebrochen. Aufwärtstrend gebrochen Bijou Brigitte Modische Accessoires hat den langfristiger Aufwärtstrend bei 38,00? am 21.08.2018 nach unten gebrochen. Zu allen Chartsignalen von Bijou Brigitte Modische Accessoires
Anlegerverlag: MediGene: Vorsicht, Rallye!?
  2018-08-21T14:59:41+02:00
Ein Anstieg um 8,4 Prozent am frühen Nachmittag: Da kann man nicht meckern. Das katapultiert die MediGene-Aktie (ISIN DE000A1X3W00) an die Spitze der Gewinnerliste im TecDAX. Sucht man aber nach Meldungen, die diesen kräftigen Schub ausgelöst haben und/oder unterfüttern, sucht man vergebens. Ein Problem? Nicht, wenn man diesen Kurssprung richtig einordnet. MediGene operiert in den roten Zahlen,
S&P500 vorbörslich bei 2.860 Punkten
  2018-08-21T14:20:02+02:00
Sollte die Verhandlungen zwischen den USA und China zum Handelskonflikt erfolgreich verlaufen, dürfte der S&P500 die Marke von 2.900 Punkten schnell überschreiten. Dann wäre ein weiterer Hochlauf bis 3.000 Punkte sehr wahrscheinlich. Gerät der S&P500 hingegen wieder unter Druck, ist weiterhin alles im grünen Bereich, solange 2.790/2.800 Punkte halten. Generell: Über 2.790/2.800
DAX - Hoffen auf Einigung im Zollkonflikt USA/China
  2018-08-21T14:20:00+02:00
Gelingt bei den Gesprächen ein Durchbruch dürfte der DAX schnell weiter nach oben katapultiert werden. Verhärten sich die Fronten hingegen, dürfte der Leitindex schnell wieder unter Druck geraten und den Bereich um 12.050 Punkte ansteuern. Zunächst ist der DAX aber über 12.300 Punkten bullisch einzustufen. Die nächsten Anlaufmarken nach oben lauten auf 12.450 und 12.600 Punkte.